Startseite | Impressum | Haftungsausschluss

Wegrandsuche

Bei der Wegrandsuche werden in Abwesenheit von Hundeführer und Hund definierte
Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel Brieftasche, Lederetui, Brille, Brillenetui, Handschuh, Schuhe,
Schlüssel, Messer, Werkzeug oder eine Waffe ausgelegt.
Dieses ist auf einer Fläche von ca. 80 Schritten Länge und einer Breite von jeweils 10 Schritten links und rechts des Weges zu geschehen.
Der Hundeführer beginnt nach der Anmeldung mit der Arbeit und hat hierfür 10 Minuten Zeit.
Der HF bestimmt die Suchrichtung und darf den Weg nur zur Aufnahme der Gegenstände ohne Abzug verlassen.
Es wird hier besonders Wert auf die Führigkeit des Hundes gelegt.